SIELWERKE IN OSTFRIESLAND FRIESLAND
und die Grenzbereiche  Wesermarsch und Niederlande
Historische Sielwerke     www.sielwerk.de     
 


Historische Sielstandorte



Untersuchungsgebiet

Koordinaten: Längen-u. Breitengrad ( N -O )

Nördlichstes Siel ist das Harlesiel ( Schöpfwerk an der Nordsee )53 706484  / 7 809 394

Westlichstes Siel ist das Nordpoldersiel in den Niederlanden an der Emsmündung 53 4331 59 / 6 583 046

Das südlichste Siel ist das Völlner Siel ( Papenburger Seeschleuse ) 53 1062 99 / 7 361 915

Das östlichstes Siel ist das Schweiburger Siel in der Wesermarsch am Jadebusen 53 4134 89 /  8 280 779






Auflistung der Siele

Gebiet  Leda Jümme

1 ) Ostermeedlandssiel Besitz: Leerer-Osterhammricher Sielacht 1950/51 erbaut, im Zusammenhang mit dem Leda Sperrwerk

1.1 ) Leda Sperrwerk Besitz: Leda-Jümme Verband 1950/51 erbaut

2) Breinermoorer Siel Besitz: Leda-Jümme Verband 1796 als Siel benannt, 1890 als Sielwerk angegeben,1955 Siel erneuert und um 300 mtr. verlegt

3) Logaer Siel Besitz: Logaer Sielacht 1787 Sielneubau in Holz,1872 Sielneubau in Stein


4) Pieper Siel  Besitz: Piper Sielacht, 1732 Sielneubau,1832 Erneuert,1950 Sielneubau

5) Sielhof / Neuborger Siel, Besitz: unbekannt, 1796 als Siel angegeben

6)Nortmoorer Siel, Besitz: ehm.Nortmoorer-Terwischer Sielacht, 1796 als Sielbenannt,1890 Sielstandort. Heute: Pumpwerk

7/8 Wischer Siel,Terwischer Siel,Besitz:ehm. Nortmoorer-Terwischer Sielacht,1777 Sielneubau, 1913 als Backsteinsielbau errichtet

9) Spieker Siel, Besitz: ehm. Jummiger Hammrichs Deich-u.Sielacht, 1796 als Sielbenannt


10) Holtlander Siel,Besitz: ehm. Sielacht Holtland, 1796,1890 als Siel benannt,1912 Sielneubau in Beton, 1934 Schöpfwerkbau,1969 Neubau Schöpfwerk

11) Filsumer Siel, Besitz: Filsumer Sielacht, 1796 als Siel benannt, 1876 Neubau als
massives Torsiel,1959 Neubau Schöpfwerk

12)Siel-Schöpfwerk Königspumpe, Besitz: Ammersumer Sielacht, 1957 Siel-und
Schöpfwerksneubau

13)Deterner Siel, Besitz: Altes Amt Stickhausen, 1796 als Siel benannt ( am Apener Tief )1830 Sielneubau, 1957 Schöpfwerksbau ( 1926 Neubau am NGF Kanal )

14)Ammersumer Siel, Besitz: Ammersumer Sielacht,1953 Sielneubau mit 2 Holzfluttoren

15) Brückenfehner Siel, Besitz: Wasserverband Hollener Ehe, 1920 Sielneubau, 1961
Neubau.

16/17) Kleiner u.großes Velder Siel, Besitz:Velder Sielacht,1796 als Siel benannt

18)Barger Siel, Besitz: Barger Sielacht,1796 und 1890 als Siel aufgeführt

19) Scharreler Siel, Besitz: Overledinger Deichacht,1796 als Siel benannt

20) Backemoorer Siel, Besitz:Backemoorer-Breinermoorer Sieltief Acht,1796 und 1890 als Siel aufgeführt

21 )Amdorfer Siel, Besitz:ehm.Jümminger-Hammricher Deichacht, 1796 als Siel aufgeführt

22)Schatteburger Siel, Besitz: Sielacht Schatteburg, 1796 als Siel benannt,1886 Neubau,Ausbau 1930 als Siel-u.Schöpfwerk

23)Woldmer Siel, Besitz:ehm.Jümmringer-Hammricher Deichacht, 1796 als Siel benannt

24) Kleines Holter Siel, Besitz:Holter Sielacht, 1796 als Siel aufgeführt

25) Westringaburg Siel, Besitz: Nachfahren Oltmann (priv.) 1864 als Siel errichtet

26) Großes Holter Siel, Besitz:Holter Sielacht, 1802 Sielneubau,1948 Erneuerung

27) Siel-u.Schöpfwerk Amelsbarg, Besitz: Piper Sielacht,1956/58 erbaut

28/30) Potshauser Siel I u.II, Besitz: ehm.Potshauser Sielacht, 1796 als Siel
benannt,1815 und 1880 als Holzsieltor aufgeführt,1955 Neubau und Verlegung

29) Line Siel, Besitz:ehm. Posthauser Sielacht,1796 als Siel benannt

31 (-) Walke Siel, Besitz:ehm. Veldmer Deichacht,1796 als Siel aufgeführt zwischen Potshausen u. Rinzelburg

32 )Siel-u.Schöpfwerk Holterfehn, Besitz: Wasser u. Bodenverband Holtermoor, Idafehn, 1890 als Siel benannt, Neubau 1958

33) Ostsiel, Besitz: Wasser u.Bodenverband Burlage-Langholt, 1951-55 Neubau

34)Westsiel, Besitz: wie 33, 1956 Neubau

35)Siel Westrhauderfehn, Besitz: Wasser u. Bodenverband Westrhauderfehn, 1890 als Siel und Schleuse aufgeführt,Neubau 1961

36)Siel u. Schöpfwerk Rinzeldorf, Besitz: Potshauser Sielacht, Schöpfwerk von 1952

37) Möncke Siel, Besitz: ehm. Jümmringer-Hammrichs Deichacht, 1796 als Siel benannt

38) Altes Memmen Siel, wie 37, 1796 als Siel benannt
39) Rhauderfehn Companiesiel, Besitz: Overledinger Deichacht, 1796 als Siel aufgeführt (ehm Lage beim Schöpfwerk Marienmesse )


Gebiet Emsverlauf und Rheiderland ( Ostfriesland )

1) Oldersumer Siel, Besitz: ehm. Oberemsische Deichacht, Entwässerungsverband Oldersum, 1760 Sielneubau,1890 als Siel erneut aufgeführt,1974 Sielneubau mit offener Sielschleuse

2)Terborger Siel,Besitz: ehm.Terborger Deichacht, Sielacht Moormerland, 1781 Sielneubau,1890 erneut als Siel benannt ( Schlußstein mit Datumstafel ) 1958 Neubau, verlegt, flussaufwärts

3)Sauteler Siel ( Neermoorer Siel ), Besitz:wie 2, 1777 Sielnaubau, 1890 als Siel aufgeführt,1966 Siel verlagert mit Schöpfwerksneubau

4)Veenhuser Siel, Besitz:wie 3,1766 Sielneubau,1890 erneut benannt

5)Thedinger Klostersiel,Besitz Thedinger Deichacht, 1756 Sielneubau,1890 erneut aufgeführt

6) Nüttermoorersiel, Besitz:ehm. Nüttermoorer Deichacht, Sielacht Moormerland, 1784 Sielneubau,1890 als Siel aufgeführt,1952 Siel verlagert und Neubau

7)Heisfelder Siel, Besitz: Leerer-Heisfelder Sielacht,1796 Sielneubau,1890 erneut als Siel benannt

8)Osterhammrichs Siel, Besitz:wie 7,1796 als Siel angegeben

9)Esklumer Siel,Besitz:Esklum-Volmhuser Sielacht,1775 Sielneubau ( Holz 14 Fuß)1868 Sielneubau, massiv als Gewölbesiel mit 2 Holzstemmtorpaaren

10)Kloster Muhder Siel, Besitz: Muhder Sielacht, 1796 Sielneubau 14  1/2 Fuß,1876 Sielneubau,1978 Sielneubau mit Inschrifttafel des Siels von 1876

11) Weekeborger Siel, Besitz:wie 10,1796 als Siel erbaut,17 Fuß,1875 Sielneubau.Altes Deichstück mit Siel von 1875 noch erhalten

12)Dornburger Siel, Besitz: wie 11,1796 als Siel benannt,7 1/2 Fuß

13) Grotegaster Kolksiel, Besitz:wie 12, 1796 als Siel erfasst, 2 Fuß.

14) Coldemüntjer Siel, Besitz: wie 13, 1796 als Siel erfasst, 8  1/2 Fuß, 1890 erneut als Siel erfasst. Neuzeitlich Deichverlagerung und Siel entfernt. Neues Schöpfwerk.

15)Hilkeborger Siel, Besitz: wie 14,1796 als Holzsiel benannt

16)Marker Siel, Besitz: Muhder Deichacht,1796 als Siel benannt,1934 als Siel-u. Schöpfwerk neu erbaut

17)Drosten Siel / Völlener Siel, Besitz: wie 16,bereist 1631 als Sielstelle eingerichtet,dann 1788 Sielneubau und 1890 erneut als Siel erfasst

18)Papenburger Sielschleuse, Besitz:wie 17,1890 als Siel angegeben, ab dem 19.Jh. als offene Sielschleuse

19)Dyhler Siel, Besitz: Sielacht Rheiderland,1796 als Siel benannt, 1890 erneut als Siel erfasst. Seit 1973 Schöpfwerk

20)Vellager Siel, Besitz: wie 19,1796 als 8 Fuß Siel angegeben, erneut 1890 aufgeführt

21)Haltener Siel, Besitz: ehm.Overledinger Sielacht,1796 mit einer Sägemühle benannt,1890 erneut aufgeführt

22)Siel u. Schöpfwerk Stapelmoor, Besitz: Sielacht Rheiderland,1957 als Schöpfwerk

23)Holthuser Siel, Besitz: ehm.Overledinger Deichacht,1758 als Siel aufgeführt mit 12 Fuß,1890 erneut benannt.Lag ursprünglich in einer alten Emsschleife

24)Weener Siel, Besitz:Sielacht Rheiderland,1746 Sielneubau,1981 renoviert,neues Ebbetor als Schott

25)ehm.kl. Weener Siel, Besitz: Sielacht Rheiderland, Sieltunnel vorhanden

26) Schutzschleuse Weener, Besitz: wie 25,1907 Sielneubau als offenes Siel

27)Siel u. Schöpfwerk Buschfeld, Besitz: Sielacht Rheiderland, seit 1962 Schöpfwerk

28)Ferstenborger Siel, Besitz: ehm. Overledinger Sielacht, 1776 Sielneubau 4 Fuß,1890 als erneut benannt

29)Middelstenborger Siel, Besitz:wie 28,1772 als Siel abgebrochen

30)Kirchborgumer Siel, Besitz: wie 29,1779 Sielneubau, 4 Fuß

31) Coldamer Siel, Besitz: wie 30,1752 als Siel errichet, 4 Fuß

32) Bingumer Siel, Besitz: ehm Overledinger Sielacht, 1752 Sielneubau,1890 erneut als Siel aufgeführt

33/ 34) Gr. und kl. Soltborger Siel, Besitz:Sielacht Rheiderland,1787 Sielneubau, 1890 werden beide Siel erneut aufgeführt. Neues Schöpfwerk mit Schmucksteinen vom alten Siel bestückt

35) Bentumer Siel, Besitz ehm. Overledinger Deichacht, 1753 Sielneubau mit 12  1/2 Fuß,1890 erneut benannt

36)Jemgumer Siel, Besitz:Sielacht Rheiderland,1743 Sielneubau mit 15 Fuß, 1890 erneut als Siel aufgeführt.Siel  und Schöpfwerk 1952 mit alten Tafeln von den Sielen 1743 und 1849 bestück


37)Midlumer Siel, Besitz: wie 36,1766 Sielneubau mit 15 Fuß, Sieltunnel ohne Tore

38)Critzumer Siel, Besitz: ehm.Niederrheiderländischer Deichacht, 1761 Sielneubau mit 15 Fuß,Sieltunnel ohne Tore

39)Coldeborger Siel, Besitz:Sielacht Rheiderland,1752 Sielneubau mit 10 Fuß, Siel und Schöpfwerk von  1970-72

40) Ditzumer Siel, Besitz: wie 39, 1752 Sielneubau mit 20 Fuß,1892 Siel vergrößert

41) Pogumer Siel, Besitz:wie 39,1890 als Siel benannt, 1875 Sielneubau,1967 Schöpfwerk

42) Dyksthusener Siel, Besitz: wie 39, 1885 Sielneubau, massives Torsiel

43) Krummbeckster Siel, Besitz: nn , 1890 als aufgegeben ( Sielhaus )

44) Wymeerer Siel, Besitz: ehm.Wymeerer-Bunder Deichacht, 1737 Sielneubau mit 10 Fuß,1890 Siel und Sielhaus angegeben

45)Bunder Siel, Besitz:ehm.Oberrheider Sielacht,1796 als Siel aufgeführt (Holz  8  1/4 Fuß )
46)Neues Bunder Siel, Besitz:ehm. Bunder Deichacht, 1796 als Siel aufgeführt

47)Weener-Stapelmoorer Siel, Besitz:nn, 1796 als Siel aufgeführt

48) Tjücher Siel, Besitz: ehm. Weener-Stapelmoorer Deichacht, 1796 als Siel mit 12 Fuß aufgeführt


 

Gebiet Fehntjer Tief und Krummhörn -Emden

1 ) Oldersumer Siel, Besitz: Entwässerungsverband Oldersum,erstes Holzsiel in der Nähe der Burganlage. 1634 Sielneubau aus Holz mit doppelten Fluttoren. 1760 Sielneubau mit 17 Fuß.1866 erneut Sielneubau. 1974 Sielneubau als offenes Siel. Die Binnentore liegen an der Stelle des alten Siels ( Schöpfwerk ab 1934 )

2)Petkumer Siel, Besitz: wie 1, 1759 Sielneubau mit 10 Fuß. 1858 Sielneubau 7,60 mtr.

3 ) Borßumer Siel, Besitz:wie 1, 1906 Sielneubau im Zusammenhang mit den Ems-Jade Kanal als Vorfluter zur Sicherung des Hafenbetriebes, offenes Siel ( Schöpfwerk von 1929 )

4)Vorflutsiel, Besitz: Entwässerungsverband Emden, 1890-1905 Sielbestand, dann von Borßumer Siel ersetzt.

5)Rothe-oder Faldern Siel, Besitz: wie 4, 1.Faldernsiel an anderer Lage, dort 1736 abgedämmt,1776 Sielneubau,20 Fuß.


6) Gasthaus Siel, Besitz: wie 4, 1744 Sielneubau und 1889 abgetragen

7) Neues Stadtsiel, Besitz: wie 4, 1730 Sielneubau, ersetzte das Fleischhauersiel


8) Neupfortsiel / Neutorsiel, Besitz:wie 4,1753 Sielneubau und 1891 abgetragen

9) Herrentorsiel, Besitz: wie 4, 1458 abgedämmt

10) Drostsiel, Besitz: wie 4,1635 abgedämmt

11) Fleischhauersiel, Besitz: wie 4,Nördlich des späteren Stadtsiels lag das Fleischhauersiel ( in Höhe des Bollwerkes )

12) Nesserländer Seeschleuse, wie 4, 1848 als Schutz-und Spülschleuse erbau.1884/85 wird neben der Sielschleuse die Seeschleuse Neßerland errichtet, um den Hafen tiedeunbabhängig zu betreiben

13) Larrelter Siel, Besitz:wie 4,1765 Sielneubau mit 18 Fuß, bereits 1717 den Sielstandort von der West zur Ostseite des Dorfes verlegt.1904 Ende der Sieltätigkeit

14)Altes Knockster Siel, Besitz: wie 4,1635 als Holzsiel erbaut.1720 ( 1764 ) Massiv-Sielbau mit 8 Fuß.1885/86 Renovierung des Siels.1930 Ende der Sieltätigkeit

15)Knockster Verbandssiel, Besitz: Emder Entwässerungsverband,1881 Sielneubau mit Ziegelsteinen. Im Zusammenhang mit dem E-J-Kanal erbaut. Reste des Binnensiels noch vorhanden
16) Schöpfwerk Knock, Besitz: wie 15, 1968 erbaut mit 2 Durchflussöffnungen

17)Carmer Siel,Besitz: nn, 1796 als Siel benannt, Lage: zwischen Knock und Greetmer Siel ( nach Ohling Lage bei Upleward )

18) Altes Greetmer Siel, Besitz: Entwässerungsverband Emden, 1338 erste urkundliche Erwähnung des Hafens.1707 Sielneubau aus Holz mit 15 Fuß. 1798 Sielneubau aus Ziegelsteinen

19) Neues Greetsieler Siel, Besitz: wie 18,1891 Sielneulegung ( Siel ergänzt durch Schöpfwerk )
20 ) Eilsumer Siel, Besitz: wie 18,1583 im Deichregister aufgeführt. 1727 abgedämmt



Gebiet Norderland - Norder Tief

1) Norder Siel, Besitz: Entwässerungsverband Norden,1706 als Holzsiel errichtet und bei einer Sturmflut zerstört.1756 Sielneubau

2)Addinggaster-oder Friedericus Siel ( Witt Siel ) Besitz: wie 1, 1775 Sielneubau mit 14 Fuß. Sielwerk ohne Funktion erhalten

3)Leysander Siel, Besitz: wie 1,1775 Sielneubau mit 14 Fuß. Lage noch zu erkennen im Deichreststück

4)Gastmarscher Siel, Besitz: wie 1, 1758 Sielneubau mit 14 Fuß. Ersetzte das Altmarscher Siel. 1969 abgetragen

5) Altmarscher Siel, Besitz: wie 1, Vorgänger war das Westermarscher Siel. 1546 Siel vorverlegt, 1678 erneut Vorverlegung.1756 wurde das Siel bei einer Sturmflut zerstört
6)Leybuchtsiel, Besitz: wie 1, 1928/30 Sielneubau mit neuer Leybuchteinpolderung ( offenes Siel )

7)Hilgenrieder Siel, Besitz: wie 1, 1737 Sielneubau aus Holz mit  5  1/2 Fuß,1866 Sielneubau, massiv, 1925 Siel wegen mangelner Vorflut geschlossen

8) Neßmer Siel, Besitz: wie 1, um 1700 neuer Sielstandort, 1779 Sielneubau, massiv. 1980 Stahlbeton Außensiel, dem alten Siel nachgebaut


 

 

Gebiet Dornumer Tief

1) Reidumper Siel, Besitz: Sielacht Dornum-Westeraccum, keine Angaben, Deichline von 1450, bei Baggerarbeiten Sielpfosten freigelegt

2 A)Alten Siel, Besitz: nn, ehm. Siel in der Deichlinie 1450 - 1610

2)Dornumer Siel, Besitz: Sielacht Dornum-Westeraccum,erste Sielerstellung 1653, Anfang 1700 Sielneubau aus Holz mit 13 Fuß.1862 als Ständersiel erneuert. 1921 Siel aufgegeben

3)Westeraccumer Siel, Besitz: wie 2, 1653 östlich des Dornumer Siel errichtet.1785 Sielneubau aus Holz mit 13  1/4 Fuß,1790 Sielreparaturen.1812 Sielneubau

4) Accumer Siel, Besitz:wie 2, keine historischen relevanten Angaben, Neubau 1964, im Zusammenhang mit Schöpfwerk

5) Westerburger Siel, Besitz: wie 2, 1771 Sielneubau, massiv mit 9 Fuß. Mit dem Bau des Accumer Siel Ende der Sieltätigkeit des Westerburger Siels


Gebiet Alte Harlebucht


0) Benser Siel, Besitz: Sielacht Esens,1619 Sielneubau aus Holz,1640 Sielreparatur,1796 neues Holzsiel mit 14 Fuß. 1891 Sielneubau,massiv.  1967 Sielneubau
1) Neuharlinger Siel, Besitz: wie 1, 1785 Sielneubau, massiv mit 20 Fuß, 1959/61 Siel und Schöpfwerksneubau

2) Holumer Siel, Besitz: nn, alte Sielstelle am Neuharlinger Sieltief

3) Altharlinger Siel, Besitz: nn, 1693 als Siel aufgegeben im Zuge der Harlebuchteindeichung

4) Harlesiel, Besitz: Sielacht Wittmund,1955/50 Schöpfwerksneubau und Schleuse, Kammerschleuse

5) Friedrichschleuse, Besitz: wie 4, 1765 Sielneubau mit 20 Fuß, eines der wenigen offenen Siele im Küstenbereich.1801 Erneuerung,1959 Schleuse abgetragen und durch Verlaat ersetzt

6)Carolinensiel, Besitz: wie 4, Sielneubau 1765 aus Holz mit 19 Fuß,1837 massiv erneuert,Neubau 1930 , Verlaatneubau 1959

7) Neufunnixsiel, Besitz: wie 4,1658 als Siel angelegt, durch Carolinensiel 1729 ersetzt,1796 als Siel noch erwähnt

8) Altfunnixsiel,Besitz:wie 4,1570 Siel erneuert, 1658 durch das neue Funnixer Siel ersetzt,1796 als Siel erwähnt

9) Weerder Siel, Besitz:wie 4,Lage am alten Deich 1550- 1617 ( nach Ohling )

10) Friderikensiel, Besitz: ehm. Friderikensielacht,1721 als Siel angelegt mit den Bauteilen des Sophiensiels,1758 abgedämmt

11)Sophiensiel, Besitz: wie 10,1700 als Siel erbaut, 1721 Vorverlegung zum Friderikensiel

12) Neugarmssiel, Besitz: wie 10, 1640 als Siel erbaut

13) Altgarmssiel, Besitz: wie 10, Sielstelle schon um 1500, 1578 Sielneubaum 1614 Sielerneuerung, 1960 Sielaufgabe
14) Neuberder Siel, Besitz:nn, in der Deichlinie von 1570 gelegen

15) Altberder Siel, Besitz:nn, in der Deichlinie von 1545 gelegen, Ersatz für das alte Steenscharer Siel
16) Steenscharer Siel, Besitz:nn, Vorläufer des Altberder Siels von 1545. Im 15 Jh. errichtet


Gebiet Jeverländische Küste

1) Wanger Siel, Besitz: Wangerländische Sielacht, ersetzte das Horumer und Hohenstiefer Siel. Siel von 1965

2a) Stumpener Mühle, Besitz: nn, 4 Klappsiele im alten Deich bei der Stumpener Mühle erwähnt ( als Verlaat )

2b) Horumer Siel, Besitz: Wangerländische Sielacht,1542 als Siel errichtet, 1634, 1712, 1801 Neubauten in Holz, dann 1871 Neubau, massiv, 1964 Ende der Sieltätigkeit

3a ) St. Jooster Siel, Besitz: nn, Sielstelle bei Tenge angegeben. Lage am der "alten
Brücke "

3b) Hohenstiefer Siel I , Besitz:nn,1542 erbaut, um 1600 vor-und später zurückverlegt, wegen Eindeichungen

3c)Hohenstiefer Siel II, Besitz: Wangerländische Sielacht,1648 erbaut,danach viele Reparaturen, 1890 Neubau des Siel, Ende der Sieltätigkeit 1964

4a ) Crildumer Siel I, Besitz: nn, urspr. Lage am "Altendeich" bei Maihausen

4b) Crildumer Siel II, Besitz:nn, 1542 erbaut

4c) Crildumer Siel III, Besitz: Wangerländische Sielacht, schon 1591 als Siel errichtet, 1694 und 1843 als Holzbau erneuert,1882 Neubau, massiv, 1963 stillgelegt

5a) Bohnenburger Siel, Besitz: nn,  vor 1546 erbaut,offenes Siel bei Rüschenstede

5b )Hooksiel, Besitz: Wangerländische Sielacht,1576 erbaut,1588 und 1834/35 Neubau in Holz,1885 Neubau,massiv,  1964 Sielfunktion eingestellt. Entwässerung zum Wangertief, Schiffsdurchfahrt durch Neubau der Hooksieler Schleuse 1974

6a) Inhauser Siel I, Besitz: nn, keine Angaben

6b) Inhauser Siel II, Besitz: Wangerländische Sielacht, 1734 Sielneubau am alten Sielstandort ( Inhauser Siel I )1779 Erneuerungm 1826,1849,1877 aufgeständert, Funktion 1920 /21 durch Schöpfwerk ersetzt, 1964 Stilllegung



Gebiet Maadebucht -Scharzes Brack

1) Maadesiel, Besitz: Entwässerungsverband Rüstringen,keine historischen Angaben, Siel von 1948 , 5 mtr.1 Hubtor

2) Rüstersiel, Besitz: wie 1,1607 erbaut,1689 als Holzsiel südlich des alten Standorteserrichtet,1729, 1764,1834,1850 Erneuerungen am Siel,1880 Neubau, massiv,1968 Silllegung ( als Denkmal erhalten )

3)Kniephauser Siel, Besitz: wie 1, 1520 als "Neues Siel " errichtet,  für den Bau verwendete man  Balken und Bretter der ausgedeichten Bordumer Kirche, 1570 Siel entfernt

4)Mariensiel, Besitz: wie 1, 1570 als Siel angelegt,1666 und 1719 Neubauten aus Holz,1761,1823,1840 sogenannte Aufständerungen, 1878 Neubau, massiv, Siel vom 1878 erhalten

5) Accumer Siel, Besitz:nn, Landstelle nach dem Siel benannt, Sielaufgabe im15 Jh. durch Verlagerung der Deichlinie

6)Seedieker Siel, Besitz: nn, um 1300 abgetragen

6a) Schortenser Siel, Besitz: nn, Lage: am Kreuzungspunkt alter Roffhauser Deich mit dem sogenannten Stinktief

7) Bordumer Siel, Besitz: nn, 1495 schon vorhanden,1511 Untergang, das Holz wurde aber dann für andere Siele verwendet

8) Schlicker Siel, Besitz: nn, 1120 untergegangen ( 1280 untergegangen ) unterschiedliche Quellen

9) Banter Siel, Besitz: Entwässerungsverband Rüstringen, 1529 im Zusammenhang mit der Eindeichung des Bants angelegt,1766 Erneuerung,1860 Neubau, massiv, 1905-1907 Abbau

10) Dangaster Siel, Besitz: Entwässerungsverband Bockhorn-Friedeburg, jetziges Siel von 1957

11) Petershörner Siel, Besitz: wie 10, 1924 erbaut

12) Adelheitssiel, Besitz: nn, 1884 erbaut

13)Ierungshaver Pumpe, Besitz: nn,1736  am Twickelser Deich erbaut,1872 aufgeständert

14)Ellenserdammer Siel, Besitz:nn, 1717 erbaut, 1821,1854 1881 aufgeständert

15)Ellenserdammer Süder Siel, Besitz:nn,1717 erbaut,1826,1880 aufgeständert

16) Steinhauser Siel, Besitz:nn, 1596 als Siel angelegt ( verlegt )1649,1718 Erneuerungen und Neubauten,1822,1826 Aufständerungen in Holz

17)Zeteler Siel, Besitz:nn,1596 verlegt,1754 Neubau, 1826  Neubau mit Sielverlegung ( 200 mtr. südlich )

18) Ellenser Siel, Besitz:nn,1603 erbaut mit 18  1/2 Fuß

19) Neustadt Gödens-Gödenser Siel, Besitz:nn, mit dem Friedeburger und Horster Siel zusammen 41 Fuß

20) Friedeburger Siel, Besitz:nn, um 1600 mit neuer Deichlinie aufgegeben

21) Horster Siel, Besitz:nn, um 1600 aufgegeben


Gebiet Vareler und Jader Siel

1a ) Vareler Siel I, Besitz: ehm. Vareler Sielacht,1595 erstes Siel,1608 Sielvorverlegung

1b ) Vareler Siel II, Besitz: wie 1, 1663 Verlagerung des Siels unterhalb der Hafenschleuse,1691 Erneuerungen

1c) Vareler Siel III, Besitz: wie 1,1733 Sielneubau durch Standortverlegung,1852 Siel abgetragen beim Bau der Hafenanlage

1d) Vareler Siel IV, Besitz: wie 1,1848 Bau eines offenen Siels,1977 abgetragen

2) Jader Vorwerk, Besitz: nn, als alte Sielstelle erwähnt

3) Jader Altendeich, Besitz: nn, alte Sielstelle im Deich 1523

4) Jader Altersiel, Besitz: nn, um 1523 als Siel angelegt

5a) Jader und Wapeler Siele I, Besitz: ehm. Jader-Wapeler Sielacht,1634 erstes gemeinschaftliches Siel ( eingestürzt bei den Bauarbeiten )1651 Bau eines kleines Sieles, das Jader Pumpsiel, 1660 Sielneubau

5b)Jader und Wapeler Siele II, Besitz: wie 5a, 1732 Neubau des Wapler Siels mit 15 Fuß und des Jader Siels mit mit 19 Fuß

5c ) Jade-Wapeler Siel, Besitz:wie 5a, 1825/26 Neubau eines Doppelsiels mit je 17 Fuß, Neubau 1926, Erweiterung 1955

6a ) Alter Wapeler Siel I, Besitz:nn,  Lage am Deich von 1529

6b) Alter Wapler Siel II, Besitz: nn, um 1594 erbaut

7) Jethauser-oder Timmensiel, Besitz:nn, in der Deichlinie von 1646 angelegt, 1732 Stilllegung

Zum Seitenanfang >


Historische Sielstandorte