SIELWERKE IN OSTFRIESLAND  -  FRIESLAND
und die Grenzbereiche  Wesermarsch und Niederlande
   Historische Sielbauten     www.sielwerk.de    
 

( Tour 1 ) Die Erkundungstour " Siele " mit dem Fahrrad oder dem E-Bike startet in Nieuwestatenzijl ( NL ). Für die Anreise mit dem Auto ( Bike and Car ) sind Parkmöglichkeiten in Nieuwestatenzijl, Nieuweschans, Bunde und auch direkt in Kanalpolder ( auf dt. Seite ) möglich.

Von Bunde oder Nieuweschans führt ein Radweg  direkt nach Nieuwestatenzijl ( 15-20 Min. )

Diese Strecke ist Teil der Ems-Dollard Route:       https://www.dollard-route.de/


Kulturgeschichtliche Spurensuche am Dollart(d) NL-D  Alte Sielstandorte.

Nieuwestatenzijl ist der  Ausgangspunkt der Sielroute. Die Tour führt direkt am Deich entlang durch die weiten niederländischen Polder.

In Nieuwestatenzijl ( NL ) ist  ein "grüner Grenzübergang " für  Radfahrer und Wanderer. Seit Jahrhunderten ist dieses Mündungsgebiet der Westerwoldse Aa ( breites Fließgewässer ) Standort  für Siele ( siehe diese Homepage-Detail 6 ).

Heute ist dort ein großes Mündungsschöpfwerk angesiedelt. Erklärungstafeln auf dem großen Sielgelände ermöglichen einen historischen Einblick in die Geografie und das Wassermanagement der Ems-Dollart Region. 

In den Sommermonaten ist ein Kaffee- Mobil vor Ort um angenehm zu verweilen.

https://www.nazatendevries.nl/Artikelen%20en%20Colums/Nieuwe%20Statenzijl/Nieuwe%20Statenzijl-00.html


( Foto: Nieuwestatenzijl- Blick auf den Dollart / Schöpfwerk - zugleich Grenzübergang)

Am Nieuwestatenzijl am 21.09.22 ( Doppelklick : Bildvergrößerung )


Nieuwestatenzijl ( Siel-u.Schleusenanlage )  : Video-Plattbodenschiff durchquert das Nieuwestatenzijl in Richtung Dollard am 21.09.22

Nach 1,2 Km am Deich entlang fahrend  ist ein weiterer alter Sielstandort erreicht. Im Carel Coenraadpolder,direkt am Deich, ist die alte Sielrinne noch gut sichtbar. Erklärende Hinweisschilder zeigen das Siel in seiner historischen Position. 

https://www.nazatendevries.nl/Artikelen%20en%20Colums/Carel%20Coenraadpolder/Carel%20Coenraadpolder.html




Fotos: Hinweise auf die Sielgeschichte im Carel Coenraadpolder / Blick auf die alte Sielrinne

Nächster Stopp ist der Ambonezenbos ( Ambonesenbusch ) . In diesem kleinen Gehölz am Deich war in den 1950er Jahren eine Barackensiedlung. Flüchtlinge aus Indonesien ( Molukken ), ehemals niederländisches Kolonialgebiet, waren dort untergebracht.

https://nazatendevries.nl/

Auf dem Deich befindet sich ein geografischer Orientierungsstern und zeigt die Ortslagen rund um den Dollart an.


Fotos : Blick  auf den Ambonesenbos / Hinweistafeln-Erklärungen / Geografischer Orientierungsstern auf dem Deich




Abstecher:  500 mtr.,landeinwärts vom Ambonezenbos,  ist die alte Sielanlage Schlapersluis von 1924. Ursprünglich verlief das Sieltief direkt zum Meer, eine Umverlegung erfolgte  in den 1960er Jahren. Neben dem Siel war ein Schleusenhaus mit landwirtschaftlichen Anwesen angesiedelt, da viele kleine Frachtschiffe das Siel passierten. Heute ist davon nichts mehr vorhanden. Über eine Brücke kann das Siel überquert werden. Schöner Platz zum verweilen. Anschließend geht es wieder zurück zur Deichroute.

https://www.nazatendevries.nl/Artikelen%20en%20Colums/Finsterwolde/Grote%20Slapersluis/De%20Grote%20Slapersluis.html

 

Video: Panoramablick an der Schlaperschleuse

 

In Fiemel ist eine weitere alte Sielanlage zu besichtigen. Das Sielgemäuer ist freigelegt und die Inschrifttafel ist erhalten geblieben. Auf dem Deich ist als Monument eine historische Sielabpumpanlage zu erkunden. Des Weiteren ist in Fiemel eine Batterie aus dem 2. Weltkrieg zu besichtigen, die zur Verteidigung der Stadt Emden errichtet wurde. Vor Ort befindet sich auch eine Naturschutzeinrichtung mit Aussichtsplattform und Informationsräumen und ein kleines Cafe.
Fotos: Altes Siel / Batteriegebäude aus dem 2.Weltkrieg / Erklärungen und Hinweise zur Geschichte des Monuments/ Naturschutzhaus


 Zielort der kleinen Erkundungsroute ist Termunten und Termunterzijl. In Termunterzijl ist eine komplette historische Sielanlage zu besichtigen .Des Weiteren ist die gesamte Hafenanlage mit weiteren maritimen Monumenten interessant. Westerhuis's Fischimbiss und ein schönes Hafen-Cafe laden zu einem Kurzaufenthalt ein. Abschließend kann die Kirche in Termunten besichtigt werden. Der hohe Kirchturm ist zugänglich und bietet einen wunderschönen Blick über den Dollart.
Zurück, gleiche Strecke am Deich entlang, ist nun, Wind auf dem Rücken, die Fahrt durch die weiten und einsamen Polder ein Erlebnis für sich.
Altes Siel in Termunterzijl / Sielbogen  / Ortseingang / Bilder am Siel/ Hafen ( Sep.2022 )


Video : Aussicht über den Dollart aus dem Glockenturm der Kirche von Termunten.

 


Erläuterungen:

Länge: ca. 22 Km ( 1 Tour )

Dauer:  ca. 60-90 Min.  reine Fahrzeit( 1 Tourstrecke )

Dauer mit Besichtigungen:  120- 150 Min. ( 1 Tourstrecke

Kein Autoverkehr, keine Krafträder

Streckenqualität:  Gut, alles asphaltiert oder Betonplatten.

Besonderheiten: 1,5 km vor Fiemel ist eine Seehundbank ( hinter der Schauwand ). Fast immer sind Seehunde anzutreffen.

Wind: Da direkt am Meer immer leichter Wind.

Genauer Streckenverlauf:

Strecke : https://www.greif.de/streckenvermessung.html

https://www.greif.de/streckenvermessung.html

( Unter Import Nr. 11 2608 )

























































































































































































































































Sichtbar: Auf allen Seiten                          

 

 

Sichtbar: Auf dieser Seite                          

 

 

Sichtbarer Text: Auf allen Seiten                          

 








 

 

 

 

 

 

 

Sichtbar: Auf allen Seiten                          

 

 

Sichtbar: Auf dieser Seite                          

 

 

Sichtbarer Text: Auf allen Seiten                          

 

 

Sichtbarer Text: Auf dieser Seite